Saturday 30. May 2020

142

HIER HÖRT

EIN MENSCH

 

Telefonseelsorge

Caritas Corona Nothilfe

Caritas
& Du

 

Corona-Nothilfe

Halten wir in der Krise zusammen!

 

Chronik
Markus-Prozession mit Bitte um Regen
Chronik
Im Dom per Foto dabei - auch zur Karfreitagsliturgie.
Chronik
Dein Foto im Stephansdom zu Ostern dabei!
Chronik
Aus dem Anbetungsabend wurde eine Anbetungswoche
Chronik
nicht nur um 20h: #LichtderHoffnung
Online Version des zuhause-Gottesdienstes

Online-Zuhause-Segensfeier über Pflanzen auf Balkon, Terrasse und im Garten

 

Was Sie vorbereiten können:

  • Pflanzen, die bei Ihnen im Balkonkistchen, auf der Terrasse, im Garten wachsen.
  • Eine (Kinder-)Bibel.
  • Wenn jemand ein Instrument spielt, bereiten Sie es vor. Außerdem können Orff-Instrumente bereit liegen (Rasseln, Schellen, vieles kann leicht gebastelt werden); Liederbuch.
  • Etwas Wasser in einer Gießkanne.
  • Lesen Sie sich diesen Vorschlag vorher durch, damit Sie dann freier feiern können.
  • Passen Sie den Ablauf und die Lieder an Ihre Bedürfnisse an.
  • Verteilen Sie die Aufgaben: Wer führt durch den Gottesdienst, wer liest was etc.
  • L bedeutet Leiter/in (diese Rolle kann aber auch auf mehrere Personen verteilt werden, besonders die Bibellesung), A alle.

 

So könnte Ihre Segensfeier aussehen:

 

Lied: „Erfreue dich, Himmel“ (GL 467) oder „He‘s got the Whole World in His Hands“; Anfangsstrophen

 

 

Einstimmung

L: Ich freue mich, dass wir hier beisammen sind. Wir werden heute unsere Pflanzen segnen. Segnen heißt, gut über jemanden oder etwas denken und sprechen, ihm etwas Gutes wünschen. So beginnen wir im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

A: Amen.

 

L: Gott hat alles gut, ja sogar sehr gut erschaffen, er hält seine Schöpfung in der Hand und will sie zum vollen Leben führen. Und wir dürfen dabei seine Partner sein. Am Beginn der Bibel, in der Schöpfungserzählung, lesen wir:

 

Lesung aus dem Buch Genesis

L: Dann sprach Gott: Siehe, ich gebe euch alles Gewächs, das Samen bildet auf der ganzen Erde, und alle Bäume, die Früchte tragen mit Samen darin. Euch sollen sie zur Nahrung dienen. Allen Tieren der Erde, allen Vögeln des Himmels und allem, was auf der Erde kriecht, das Lebensatem in sich hat, gebe ich alles grüne Gewächs zur Nahrung. Und so geschah es. Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Und siehe, es war sehr gut. (Gen 1,29-31)

 

 

Lobpreis

L: Deswegen wollen wir ihn preisen:

Gepriesen bist du, Herr, unser Gott, Schöpfer der Welt!

Wir loben dich!

A: Wir preisen dich!

L: Alles, was du geschaffen hast, ist gut.

Wir loben dich!

A: Wir preisen dich!

L: Du hast uns Menschen deine Schöpfung anvertraut.

Wir loben dich!

A: Wir preisen dich!

 

L: Lasst uns beten. (kurze Stille)

Guter Gott, wir haben hier in unseren/unserem Balkonkistchen/Töpfen/Garten Pflanzen angebaut. Sie sind schön anzuschauen (und sollen gut schmeckende Früchte bringen). Es ist schön, ihnen beim Wachsen zuzuschauen. Wir wollen sie gut pflegen. So, wie du mit Liebe auf alle deine Geschöpfe schaust, wollen wir für sie da sein. Wir bitten dich, segne du ihr Wachstum und schenke günstiges Wetter, damit sie gut gedeihen können.

Wir bitten dich auch für alle Menschen, die in der Landwirtschaft arbeiten und unser aller Essen produzieren: dass sie mit deiner Schöpfung behutsam zusammenwirken und ihr Bemühen reichliche Frucht trägt.

 

L: Jede und jeder von uns ist von Gott gesegnet und soll seinen Segen auch weitergeben. Das geschieht auch, wenn man sich um etwas oder jemanden kümmert. Wer möchte wie mithelfen, dass unsere Pflanzen gut wachsen können? (kurzer Austausch; eventuell ausmachen, wer sich wie beteiligen mag)
Segen ist für das Leben so wichtig wie Wasser. Als Zeichen für den Segen und dass wir gut für unsere Pflanzen sorgen wollen gießen wir jetzt alle ein bisschen Wasser in die Erde. Gemeinsam sprechen wir (alle können mitsprechen und etwas Wasser in die Blumenerde gießen):

A: Guter Gott, du hast die Erde wunderschön gemacht und sie mit vielen verschiedenen Pflanzen geschmückt. Dafür danken wir dir! Segne unsere Pflanzen hier, die wir angebaut haben, und segne uns und unsere Gemeinschaft. Darum bitten wir im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

 Amen

 

Lied (s.o., weitere Strophen)

 

 

Impressum:

Hrsg.: Pastoralamt der Erzdiözese Wien, Bereich: Bibel-Liturgie-Kirchenraum, Stephansplatz 6, 1010 Wien, www.liturgie.wien.

Verfasserin: Ingrid Mohr, Pastoralassistentin und Bibel-Referentin im Bereich Bibel-Liturgie-Kirchenraum der Erzdiözese Wien.

Die enthaltenen biblischen Texte sind Bestandteile der von den Bischofskonferenzen der deutschen Sprachgebiete approbierten Einheitsübersetzung.

 

Wir sind da!
Wir hören zu...

 

Die Hotlines der Einrichtungen der Kirche.

EVANGELIUM


vom Tag
auf vatican.news

EIN GOTTESLOB

FÜR ZU HAUSE

Netzwerk Gottesdienst
Mo-Do 9.00-16.30, Fr 9.00-14.00

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil